Speiseröhrendivertikel

Sie befinden sich hier:

Speiseröhrendivertikel

Definition:

Eine Ausbuchtung der Wand der Speiseröhre nennt der Mediziner "Speiseröhren-Divertikel". Man unterscheidet Divertikel, die die gesamte Wand der Speiseröhre betreffen (sog. Traktionsdivertikel, häufig in der mittleren Speiseröhre) sowie Divertikel, die nur die Schleimhaut betreffen (sog. Pulsionsdivertikel, häufig im Bereich der oberen und unteren Speiseröhrenenge, Synonym des oberen Pulsionsdivertikels = Zenker-Divertikel).

Symptome:


Häufig bleiben Speiseröhrendivertikel ohne Beschwerden. Wenn doch Beschwerden auftreten, sind dies meist Schluckbeschwerden, "Wieder-hervor-Würgen"-von unverdauten Speiseresten (besonders im Liegen, daher gelegentlich nachts Speisereste auf dem Kopfkissen), übler Mundgeruch, Speichelfluss, Gewichtsabnahme, Gelangen von Fremdkörpern in die Atemwege.

Ursache:

Pulsionsdivertikel sind die Folge eines Missverhältnisses zwischen dem Druck in der Speiseröhre und der Wandstabilität, Traktionsdivertikel entstehen durch Zug von außen (z.B. bei entzündeten Lymphknoten).

Diagnostik:

Die klinische Untersuchung durch einen Arzt kann bereits erste Hinweise auf das Vorliegen eines Divertikels geben. So kann man den Patienten Luft schlucken lassen, wenn dann der Mund leicht geöffnet bleibt, und der Arzt auf bestimmte Stellen im Bereich der Halsweichteile leicht drückt, entweicht mit hörbarem Geräusch Luft (Rülpsen).
Ein HNO-Arzt kann z. B. mit einer speziellen Lupe die sehr weit oben gelegenen Divertikel direkt sehen. Eine Röntgenkontrastdarstellung der Speiseröhre gibt weitere Hinweise. Eine Spiegelung der Speiseröhre ist ebenfalls gut geeignet, gerade auch tiefer gelegene Divertikel zu erkennen, muss aber äußerst vorsichtig durchgeführt werden, um die Speiseröhre nicht zu verletzen.

Therapie:


Eine klassische konservative Therapie gibt es nicht. Verursacht ein Divertikel Beschwerden, muss man es operieren.

Komplikationen:

Bei zunehmender Größe des Divertikels kann die Nahrungsaufnahme behindert sein (das sich mit Speisebrei füllende Divertikel drückt die Speiseröhre von außen zusammen.